Bachelorstudium Betriebsökonomie – Vertiefung Economics and Politics an der ZHAW

Das Bachelorstudium Betriebsökonomie – Vertiefung Economics and Politics an der ZHAW führt zum Abschluss mit dem Bachelor of Science ZFH in Betriebsökonomie. Durch die integrierte Vertiefung “Economics and Politics” verbessern die Absolventen signifikant ihre Karrierechancen in der Wirtschaft, die als bedeutsamer Teil der Gesellschaft diversen Einflüssen unterworfen ist. Umgekehrt prägt sie die Gesellschaft sehr stark. Mit diesem Studiengang erwerben spätere Manager die Fähigkeit, an den essenziellen Schnittstellen von Ökonomie, Gesellschaft und Politik Verantwortung zu übernehmen.

Quelle: https://www.experteer.de

Quelle: https://www.experteer.de

Bachelorstudium Betriebsökonomie – Vertiefung Economics and Politics: Eckdaten
Ziele beim Bachelorstudium Betriebsökonomie – Vertiefung Economics and Politics

  • Abschluss: BSc ZFH (Bachelor of Science ZFH)
  • Organisationsform: Vollzeit
  • Dauer: sechs Vollzeitsemester
  • Arbeitsaufwand: 180 ECTS-Credits (etwa 5.400 Stunden Aufwand)
  • Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch
  • Unterrichtsort: Winterthur

Das Bachelorstudium Betriebsökonomie – Vertiefung Economics and Politics setzt Schwerpunkte beim Management in politischen Institutionen, damit im öffentlichen Sektor und ebenso in Non-Profit-Organisationen. Die Absolventen verfügen nach dem Abschluss über Spezialwissen in Volkswirtschaftslehre, in Politik- und Verwaltungswissenschaft. Hinzu kommen fundierte Grundkenntnisse in Statistik, Recht und Mathematik sowie ein breites, international ausgerichtetes und aktuelles betriebswirtschaftliches Fachwissen.

Karrierechancen und Einsatzgebiete nach dem Bachelorstudium Betriebsökonomie – Vertiefung Economics and Politics
Karrierechancen ergeben sich für die Absolventen im Management Support und in der Projektleitung, in Stabs- und Fachfunktionen sowie in Führungsfunktionen auf der Teamstufe. In folgenden Bereichen sind Absolventen dieses Studiengangs besonders gefragt:

Aufbau des Studiums, Zulassungsbedingungen

  • öffentliche Unternehmen
  • öffentliche Verwaltung
  • Privatwirtschaft
  • Nichtregierungsorganisationen
  • Non-Profit-Organisationen

Das Studium wird in Vollzeit über sechs Semester und in deutscher und englischer Sprache absolviert. Nach vier Semestern auf Englisch verfügen die Absolventen über einen Cambridge Advanced Level Abschluss. In den vier Wahlpflichtmodulen vertiefen sich die Studenten individuell in Schwerpunktthemen. Die Zulassung mit der eidgenössisch anerkannten Berufsmatur (kaufmännisch, technisch, Typ Wirtschaft/Dienstleistung) erfolgt ohne zusätzliche Berufspraxis und prüfungsfrei, bei einer nicht kaufmännischen Berufsmatur und beim eidgenössisch anerkannten Maturitätszeugnis bleibt die Zulassung prüfungsfrei, setzt aber eine mindestens einjährige kaufmännische Arbeitserfahrung voraus. Für bestimmte Kurse sind erweiterte Englischkenntnisse (C1 nach EFR) nötig, so für das englischsprachige Bachelorprogramm “International Management” und das PiE (Program in English) Banking & Finance. Ausländische Bewerber müssen eine Aufnahmeprüfung bestehen. Das eidgenössische Fähigkeitszeugnis genügt nicht für die Aufnahme, entsprechende Inhaberinnen und Inhaber müssen ihre Berufsmaturität nachholen. Bei den Inhaberinnen und Inhaber des Fachmittelschulausweises ist der Nachweis der Zusatzleistungen für die Fachmaturität erforderlich.

Leave a Reply