Bioethanolfeuer

Bioethanolfeuer im Kamin sorgen für eine sehr behagliche Wärme, dabei sind sie durch den verwendeten Brennstoff absolut umweltfreundlich. In der Schweiz bietet unter anderem Attika diese Feuerstellen für Häuser, Hotels und Restaurants und auch für den Outdoorbereich an.

fire-2204171_640Funktionale und technisch ausgereifte Bioethanolfeuer
Bioethanol-Feuerstellen sind heute hochfunktional, nach längerer Entwicklung gelten sie als technisch absolut ausgereift. Das erlaubt gestalterische Vielfalt, sodass diese Feuerstellen zu architektonischen Highlights in neu gebauten Häusern werden. Auch ersetzen sie gern die älteren Kamine in Bestandsimmobilien. AnwenderInnen sind:

  • Privatpersonen im Eigenheim und im Garten
  • Gastronomen
  • Architekten
  • Dekorateure

Attika bietet eine junge, luxuriös designte Palette an Bioethanol-Feuerstellen an. Das Know-how des Herstellers ist über viele Jahrzehnte gewachsen und erlaubt heute die Kreation von absolut einzigartigen, individuellen Anlagen, die den Mainstream hinter sich lassen. Es kommen dabei hochwertigste Komponenten zum Einsatz. Die patentierten Brennertechnologien werden konstant fortentwickelt. Durch präzise Funktionskontrollen während der Herstellung sind die Attika-Bioethanolfeuer vor allem sehr sicher im Betrieb.

Bioethanolfeuer: Brennstoff der Zukunft
Bei allen Heizungsvarianten geht es heute um den Klimaschutz und die Schonung der natürlichen Ressourcen. In dieser Hinsicht gehört Bioethanol zweifellos zu den Brennstoffen der Zukunft. Es verbrennt sauber und stammt aus ökologischer, nachhaltiger Produktion. Die Rohstoffe sind Zuckerrüben, Zuckerrohr, Getreide, Mais, Kartoffeln, Stroh und Holz. Gewonnen wird der Brennstoff aus diesen Rohstoffen durch Rektifikation (Gegenstromdestillation). In den Biothenolkaminen von Attika wiederum kommt die BEV Brenntechnologie zum Einsatz. Der spezielle, patentierte Prozess lässt das Bioethanol nicht direkt brennen, es verbrennt nur der Dampf. Das Feuer kontaktiert nicht das flüssige Bioethanol, dadurch erfolgt der Prozess sehr sauber. Es entstehen kein Rauch und keine Asche, somit gibt es auch keine schädlichen Emissionen. Nur zwei Nebenprodukte entstehen: Wasserdampf und CO₂. Gelegentliches Lüften genügt bei diesem Kamin. Geeignetes Bioethanol ist FANOLA, welches das ecofuel-Zertifikat trägt. Es garantiert einen einwandfreien Betrieb, die Brenner der Feuerstelle werden bestmöglich geschont.

Einsatzbereiche der Bioethanolfeuer
In Wohnräumen lassen sich Bioethanol-Feuerstellen vergleichsweise unaufwendig integrieren. Es genügt für den Betrieb elektrischer Strom. Sollte die Feuerstelle mit über 2,0 kW Heizleistung ausgestattet sein und daher auch über 0,3 l/h Bioethanol verbrauchen, ist der Kaminanschluss vorgeschrieben. Den Brennstoff gibt es in handlichen Behältern. Die dekorativen, mobilen Bioethanol-Feuerstellen und Bioethanol-Cheminées lassen sich einfach bedienen und warten. Die Steuerung erfolgt mit einer Fernbedienung oder dem Smartphone vom Sofa aus. Auch die Integration in das Smart Home ist selbstverständlich möglich. Für den Outdoorbereich gibt es spezielle Bioethanol-Feuerstellen, die jeden Garten oder die Terrasse bereichern. Die Modelle sind standfest und können doch leicht verschoben werden. Das schafft auch an kühlen Herbst- oder Wintertagen im Freien eine atemberaubende Ambiance. Die Nachbarn fühlen sich nicht gestört, denn es entstehen kein Rauch, keine Asche und auch keine Gerüche. Hotels und Gastronomen setzen Bioethanolfeuer ebenfalls sehr gern ein. Hierfür sind Modelle in beträchtlichen Dimensionen erhältlich, die viele Schweizer Hoteliers von Attika beziehen. In Dubai hat das luxuriöse Conrad Hotel sogar ein individuell gefertigtes Fire-Line Automatic Showfeuer auf Bioethanol-Basis mit acht Metern Länge durch Attika installieren lassen.

https://attika.ch/de/warum-attika/bioethanolfeuer

Leave a Reply