U2 – Eine Band jenseits des Mainstream

U2-band-Vieles ist über die vier Musiker von U2 schon geschrieben worden und wo die Worte fehlen, sprechen 7 Millionen Tour-Besucher (2011), rund 170 Millionen Alben oder die 210 Chartplatzierungen weltweit in 34 Jahren ihre ganz eigene Sprache. Oft vergessen wird dabei aber, dass das musikalische Schaffen der Iren längst nicht alles ist, was die Band so besonders macht.


Der Werdegang360touru2

Das Licht der Rockwelt erblickte die Band bereits 1976. Zunächst als „Feedback“, später als „The Hype“ und ab 1978 dann als „U2“ tingelten die Musiker durch diverse Talentshows und nahmen im Rahmen ihres ersten Vertrags einige Demobänder auf. Ein besserer Vertrag bei einem anderen Label führte 1980 zum Debütalbum („Boy“) und einer ersten kleinen Tournee. Mit den Alben „October“ (1981) und „War“ (1983) konnten die vier Musiker die ersten Achtungserfolge untermauern. Bereits in diesen frühen Songs zeigte sich immer wieder das politische, humane und soziale Bewusstsein der Band, da auch Themen wie der Nordirlandkonflikt, die polnische Solidarność-Bewegung oder das Werk von Martin Luther King thematisiert wurden. Endgültig Musikgeschichte schrieben die vier Künstler dann im Juli 1985 auf dem Live-Aid-Konzert im Londoner Wembleystadion („Bad“, „Sunday Bloody Sunday“). Danach belegte die Band mit ihren weiteren Alben wie „The Joshua Tree“ (1987), „Rattle and Hum“ (1988) oder auch „Achtung Baby“ (1991) regelmäßig die Spitze der internationalen Charts. Ab Mitte der 1990er Jahre erregte die Band außerdem mit neuen Sounds, Gemeinschaftsprojekten und Experimenten zusätzlich Aufsehen. Mit der 360°-Tour im Jahr 2011 wurde das Quartett mit 736 Millionen US-Dollar Umsatz und mehr als 7 Millionen Besuchern zum Platzhirsch in der Konzertstatistik.

Musikalische Einflüsse

Von den Talenten, Möglichkeiten und der besonderen Kreativität der vier Musiker wurden und werden auch zahlreiche andere Künstler und weitere Musikbereiche beeinflusst. So arbeitete beispielsweise Bono mit Frank Sinatra, Roy Orbison und Mick Jagger zusammen. Auch wurden im Laufe der Jahre viele bekannte Klassiker von den vier Iren neu eingespielt („Can’t Help Falling in Love“, „I’ve Got You Under My Skin“). Im Gegenzug haben andere Stars wie die Pet Shop Boys, George Michael oder Johnny Cash Songs der Band in ihr Repertoire aufgenommen. Darüber hinaus machten vor allem Larry Mullen jr. und Adam Clayton – musikalische Tüftler – Ausflüge in die Filmwelt, indem sie Soundtracks zu „Mission: Impossible“ oder auch „Batman Forever“ beisteuerten.

U2_Das U2-Gewissen

Die Themenpalette des Engagements von U2 ist extrem breit gefächert und kennt keine Tabus. Thematisiert werden Menschrechtsverletzungen („Walk On“), Hungersnöte („Crumbs From Your Table“), Glaubensfragen („I Still Haven’t Found What I’m Looking For“) oder auch die US-Militärpolitik („The Disappeared“). Die Thematisierung selbst erfolgt dabei durch einzelne Songs, die bestimmten Missständen gewidmet werden oder durch spezielle Statements während der Konzerte.
Neben dem Aufgreifen verschiedenster Ungerechtigkeiten ist die Band auch dauerhaft engagiert. Insbesondere „Greenpeace“, „Amnesty International“ und der Kampf gegen die Immunschwäche AIDS werden von Paul David Hewson (alias Bono), David Howell Evans (alias The Edge), Larry Mullen jr. und Adam Clayton unterstützt.

Ehrungen

Das musikalische Werk und der Einsatz für Schwächere weltweit blieben natürlich nicht ohne Folgen. Zu den Ehrungen, die U2 zuteilwurden, zählen 22 „Grammys“, zwei „Golden Globe Awards“, sieben „BRIT Awards“ und acht Auszeichnungen des Musiksenders „MTV“. Außerdem wurde die Band 2005 in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen und als „Botschafter des Gewissens von Amnesty International“ geehrt. 615-544-0026

Leave a Reply