Adobe Cloud

Die Adobe Cloud (offizielle Firmierung: „Adobe Creative Cloud”) ist ein SaaS (Software-as-a-Service) der Adobe Inc. für die Bereiche Fotografie, Fotobearbeitung, Grafikdesign und Webentwicklung. Die Nutzer arbeiten in der Cloud, auf die sie auch mit mobilen Endgeräten zugreifen können.Download
Nutzung der Adobe Cloud
Anwender können die Creative Cloud von Adobe über ein Abonnement nutzen. Die Kosten sind nicht sehr hoch (rund 12 – 66 CHF/Monat) und hängen vom gebuchten Dienst sowie von der Art des Anwenders ab. Die Adobe Inc. unterscheidet Heimanwender, Firmen und Schulen, die unterschiedlich für die Nutzung bezahlen. Für die angebotenen Features im Bereich Foto, Video, Design und Web erscheint das Preis-Leistungs-Verhältnis mehr als angemessen. Innerhalb eines jeden Programms finden die AnwenderInnen Tutorials und Vorlagen, mit denen sie leicht in neue Kreativprojekte einsteigen können. Die Produktionen eignen sich für praktisch alle webfähigen Endgeräte und unterstützen sehr unterschiedliche Vorhaben. YouTuber nutzen sie gern, ebenso SchülerInnen sowie Privat- und Geschäftsleute. Wenn man Adobe Inc. glaubt, finden sich sogar Hollywood-Regisseure unter den Nutzern. Das könnte sogar stimmen, denn die Creative Cloud bietet für jeden Zweck in den genannten Bereichen sehr interessante Tools, mit denen sich Fotos, Videos und Webanwendungen bearbeiten und optimieren lassen. Es sind Effekte, Grafiken, Cuts, professionelles Audio und hochwertige Animationen möglich.

Adobe Cloud Tools
Folgende Tools bringt die Adobe Cloud mit:

  • Premiere Pro: Branchenstandard für die professionelle Bearbeitung von Videos
  • Premiere Rush: Herstellung und Sharing von Online-Videos
  • After Effects: Animationen und Special Effects
  • Character Animator: Echtzeit-Animation von von 2D-Figuren
  • Adobe Spark: Video-Story in kürzester Zeit kreieren
  • Adobe Audition:Audioaufnahmen, Mischung und Restaurierung

Im Bereich Design gehören Apps für die Bildbearbeitung, Compositing, Webdesign, 3D, digitales Malen und Augmented Reality zu den Tools. AnwenderInnen können damit Logos und Poster gestalten, Anzeigen entwerfen oder Verpackungen designen. Digitale Pinsel helfen beim Zeichnen und Malen, sie liefern auf dem Bildschirm dieselben oder bessere Ergebnisse als ein physischer Pinsel auf Papier. Die Inspirationen und Ideen lassen sich überall verwirklichen, weil die Apps der Creative Cloud von jedem Endgerät aus zugänglich sind und die Ergebnisse in der jeweils jüngsten Fassung von einem anderen Gerät aus aufgerufen werden können. Ein Nutzer kann also am PC anfangen zu designen, später setzt er die Arbeit mit dem Tablet an einem anderen Ort fort. Tools für das Design sind:

  • Photoshop
  • Illustrator (auch Vektorgrafiken)
  • InDesign für Layouts
  • Adobe Spark für Grafiken
  • Photoshop Sketch für das Malen und Zeichnen
  • Capture für die Umwandlung von Bildern in Vektorgrafiken, Farbpaletten und Muster

Die Fototools repräsentieren den jüngsten Stand der Bearbeitung von digitalen Fotos. Lightroom ist der cloudbasierter Fotoservice in der Adobe Cloud mit 1 TB Cloudspeicherplatz, das bewährte Photoshop ist mit an Bord, Lightroom Classic bietet die Lightroom-Tools ohne Backups. Hinzu kommen die Tools für das UX– und Webdesign, mit denen sich moderne Webseiten erstellen lassen. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich. Es genügen Adobe XD, Dreamweaver für Responsive Webdesign und Adobe Spark für das Erstellen einer Webseite inklusive Videostory innerhalb von wenigen Minuten.

Leave a Reply