• Mit Task Forces & Partner wie der planova human capital ag von Roberto Laezza können Firmen Covid-19 trotzen

    Das Coronavirus und die sich daraus rasant entwickelnde weltweite Pandemie hat auch vor der Schweiz nicht halt gemacht. Firmen und Behörden setzten schon in diesem Frühling Task Forces, Arbeitsgruppen oder Krisenstäbe ein, um auf die Folgen von ­Covid-19 angemessen zu reagieren. Häufig wurde Arbeit ins Home Office verlagert und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Teams und Abteilungen sowie Vorgesetzten, Personaler und andere Verantwortliche standen und stehen immer noch grossen Herausforderungen gegenüber. Diese Erfahrung machte auch Roberto Laezza von planova human capital im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung und hilft seither Schweizer Unternehmen zurück zum Erfolg trotz Krise durch Covid-19.

    Seit Frühjahr Task Forces und Krisenstäbe in Schweizer Firmen und Behörden

    Gerade, wenn die Zeiten wie derzeit schwierig werden, sollten Firmen und Behörden möglicherweise aufkommende Problematiken beherzt und mit kreativen Lösungen angehen. Dafür plädiert mit Nachdruck Roberto Laezza, Mitglied im Aufsichtsrat des in der Schweiz angesiedelten Jobvermittlers planova human capital. Der Jobermittler hat seinen Firmensitz in Zürich, wurde 2003 gegründet und ist Spezialist für die Vermittlung von Zeitarbeitskräften vor allem für das Baugewerbe. Die Palette reicht dabei von Automatikern über Plattenleger bis zu Sanitär- und Heizungsmonteuren. Für die Branchen Holzbau und Metallbau vermittelt planova human capital ebenso zeitnah die passenden Arbeitskräfte wie unter anderem für Maschinenindustrie sowie Hoch- und Tiefbau und viele andere Branchen. Schnelligkeit und Verfügbarkeit auch bei personalen Engpässen sind dabei die Eigenschaften, mit denen die Zeitarbeitsvermittler sich für Kunden wie Unternehmen oder Behörden präsentieren.

    Pandemien wie bei COVIS-19 mit gezielten Strategien für Unternehmen begegnen

    Wirtschaftliche Krisen haben ebenso Einfluss auf die Auftragslage wie ein plötzliche Boom mit explosionsartigem Mehrbedarf an Arbeitskräften oder eine radikale Veränderung auf dem Markt. Mit Sachverstand und strategischem Vorgehen, so Roberto Laezzo, und einer massgeschneiderten, flexiblen Vorgehensweise bei der Arbeitsvermittlung ließen sich dabei stets individuelle Lösungen finden. So etwas wie die von COVID-19 ausgelöste Pandemie hat allerdings auch der erfahrene Geschäftsführer von planova human capital in seiner Laufbahn bisher noch nicht erlebt. „Das erfordert von uns ganz neue Überlegungen, gemeinsame Kraftanstrengungen und lösungsorientierte Erfolgsstrategien, wie es innerhalb der nächsten Wochen, Monate und Jahre mit dem normalen Leben weitergehen soll“, so der Geschäftsführer. Optimal liesse sich das mit sogenannten Task Forces, Arbeitsgruppen oder Krisenstäben bewältigen, wie sie in diesem Frühjahr bereits von zahlreichen Firmen und Behörden gebildet wurden. Dabei ergeben sich auch für eine Schweizer Fachfirma für Arbeitsvermittlung wie planova human capital völlig neue Situationen und Gegebenheiten.

    Rückkehr zu einem weitgehend wieder normalen Arbeitsalltag möglich machen

    Worauf muss man sich einstellen, wenn die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen sich durch die Pandemie für längere Zeit verändern, wenn die Auftragslage sinkt oder immer mehr Menschen vom Home Office aus arbeiten müssen? Solche Fragen wurden und werden in Arbeitsgruppen und Task Forces immer wieder neu diskutiert und erarbeitet. Wie ist die Rückkehr in einen einigermassen normalen Alltag möglich, ohne dabei Mitarbeiter und Kollegen zu gefährden? Dabei dürfen die Maßnahmen nicht bei verpflichtender Hygiene, Mindestabstand und Masken stehen bleiben. Um dem Virus erst gar keine Chance zu geben, sind völlig neue Dienstpläne ebenso notwendig wie ein Umbau sämtlicher Bereiche mit Personenkontakt einschliesslich Sanitärräumen, Toiletten und Garderoben. Nur so lässt sich die Pandemie erfolgreich aus den Betrieben fernhalten.

    planova human capital als Partner für wirtschaftlichen Erfolg trotz Covid-19

    An dieser Stelle kommt planova human capital & Roberto Laezza ins Spiel, die sich als starker und verantwortungsbewusste Partner für den wirtschaftlichen Erfolg trotz Krise präsentieren. Geschäftsführer Roberto Laezza hat schon früh zu Beginn der Pandemie eigene Lösungsansätze beim Kampf gegen Corona

    Mehr Informationen über Task Forces die im Kampf gegen Covid-19 helfen finden Sie hier.

  • Seminartechnik: Herausforderungen, Chancen & Möglichkeiten

    Bei der Seminartechnik handelt es sich um einen Bereich, der stetem Wandel unterworfen ist. Worum es sich dabei genau handelt, wissen oftmals nur Lehrende, Trainer und andere Menschen, die in der Branche tätig sind. Mit der steten Zunahme von Schweizer Hotels, die für Tagungen, Konferenzen und Seminare genutzt werden, gerät der Bedarf an einer optimalen sowie modernsten Ansprüchen genügenden technischen Ausstattung ins Zentrum des Interesses. Wie diese genau beschaffen sein sollte, ist nur ein Aspekt, der in den folgenden Absätzen zur Sprache kommt.

    [Read More…]
  • OCHSNER-Abfalleimer aus Stahl: geniale Erfindung aus der Schweiz

    Das Unternehmen CONTENA-OCHSNER wurde 1902 als J. Ochsner AG in Zürich gegründet. Schon früh entwickelte man mit dem Ochsner-System ein Abfallsystem, das richtungsweisend für die Abfallwirtschaft der gesamten Schweiz wurde. Zum Sortiment gehören heute neben Abfalleimern auch Kehrichtsammelwagen und Rollcontainer aus Stahl.

    [Read More…]
  • Appcontrol-Biomed – schneller abnehmen auf pflanzlicher Basis

    Du hast den Wunsch, schneller abzunehmen? Die Hilfe heisst AppControl Biomed. Die Methode ist, ein zufriedenstellendes Sättigungsgefühl zu erreichen und dadurch Appetit und bohrendes Hungergefühl zu senken. Das hört sich zwar gut und einleuchtend an, dennoch haben viele Menschen nicht den erhofften Erfolg. AppControl Biomed ist ein registriertes Medizinprodukt der Klasse IIb und reduziert zuverlässig Deinen Appetit auf pflanzlicher Basis. Mit wenigen Tipps zur Anwendung von AppControl Biomed kannst Du Deinen Appetit noch erfolgreicher kontrollieren und schneller abnehmen.

    Mit Appcontrol-Tagebuch dem Appetit auf die Spur kommen

    Mit einem Food-Tagebuch dokumentierst Du Dein Ernährungsverhalten und Gewicht. Du schreibst nicht nur hinein, was du täglich gegessen und getrunken hast. Sondern Du notierst auch die Einnahmen von Appcontrol-Biomed. Das hat den Vorteil, dass du genau feststellen kannst, wieviel Kapseln du tatsächlich zu welcher Hauptmahlzeit eingenommen hast und an welcher Stelle Deine Ernährung zu viel und zu einseitig ist. Oft untertreiben wir bewusst oder unbewusst die Zufuhr an Kalorien, die wir mit der Nahrung aufnehmen. Zwei Kapseln eine halbe Stunde vor jeder Hauptmahlzeit sind zusammen mit einem ganzen Glas Wasser, etwa 250 Milliliter, einzunehmen. Mit Deinem AppControl-Tagebuch enttarnst Du auch ungesundes, unregelmässiges Ernährungsverhalten, das Du möglichst stoppen solltest.

    Was kaufe ich ein, auf meinen Weg zum Wunschgewicht?

    Meisten ist es nicht einfach auf Lebensmittel zu verzichten, die bereits im Kühlschrank oder in der Vorratskammer lagern. Die Wahrscheinlichkeit, sie irgendwann zu essen, ist sehr gross. Daher ist es empfehlenswert, sich schon vor dem Einkauf auf eine vielfältige, angemessene Kost einzustimmen. Einkaufslisten sind eine sehr wirksame Methode im Spannungsfeld eines Überangebotes an Nahrungsmitteln und einer Gewichtsabnahme. Um es vereinfacht auszudrücken, hilft das Einhalten der Einkaufsliste, ungesundes, schnelles Essen zu vermeiden. Bei Deinen Überlegungen darf Appcontrol-Biomed auf Deiner Liste keinesfalls fehlen: Der pflanzliche Faserkomplex auf Grundlage der Konjakwurzel zögert das Entleeren des Magens hinaus und hemmt dadurch den Appetit. Mit einem wohlen Sättigungsgefühl im Bauch ist es einfacher, bewusst und gesund einzukaufen. Was nicht zu Deinem Ernährungsplan gehört, bleibt im Supermarktregal stehen.

    Gleichgesinnte motivieren Dich, die Vorteile von Appcontrol-Biomed zu nutzen

    “Gemeinsam sind wir stark“, heisst es in einem bekannten Spruch. Der Mensch ist als soziales Wesen befähigt, anspruchsvolle Aufgaben im Team mit weniger Reibungsverlusten zu lösen, wenn Gleichgesinnte ihn anspornen. Die in AppControl Biomed enthaltenen Faserstoffe quellen im Magen bis auf das zweihundertfache ihres ursprünglichen Volumens auf und bilden auf diese Art ein zähflüssiges, nicht verdauliches Gel. Dieses lagert sich an den Nahrungsbrei an und reduziert dessen weitere Zerlegung und Aufnahme in den Körper. Suche Menschen, die ebenfalls Teil der AppControl Biomed Community sind und Dich mit ihren positiven Erfahrungen motivieren. Auf diese Weise verfolgst Du Dein Ziel bis zum Erfolg.

    Zwischenstopp einlegen und die Füsse hochlagern mit Appcontrol Biomed

    Dies ist eine meiner besten Empfehlungen: Innerlich zur Ruhe kommen und die Wirksamkeit von Appcontrol-Biomed reflektieren. Bestimmt stellst Du Fortschritte an Dir fest, ohne Dir Sorgen über die Sicherheit des Medizinproduktes machen zu müssen. Nach der Europäischen Richtlinie ist AppControl Biomed gut verträglich und nur sehr selten treten leichte Magen-Darm-Störungen oder Nahrungsmittelallergien auf. Ruhepausen sind förderlich für unser geistiges und körperliches Wohlbefinden, um anschliessend mit Kraft- oder Ausdauertraining wieder so richtig durchzustarten. Der erholsame, ausreichende Schlaf in der Nacht hilft, übermässigen Appetit zu zügeln und ausgeglichener zu sein.

  • Was ist eine Charcoal+ Zahnbürste?

    Charcoal-Zahnbürsten besitzen Bürstenköpfe, die mit Kohlepartikeln versehen sind. Bei Aktivkohle handelt es sich um einen feinkörnigen, porösen Kohlenstoff. In der Medizin wird sie bei Vergiftungen und bei starkem Durchfall genutzt: Durch ihre große innere Oberfläche besitzt sie die Eigenschaft, große Mengen an Gift- und Schadstoffen zu absorbieren. Weiterhin haben die Kohlepartikel einen Schleifeffekt.

    Anstelle der herkömmlichen Aktivkohle wird für die Zahnbürsten beispielsweise Bambuskohle verwendet, die einen vergleichbaren Effekt aufweist.

    Charcoal-Zahnbürsten besitzen häufig einen Griff aus Holz, meist Bambus, was sie äußerst nachhaltig macht. Aber auch Zahnbürsten mit Kunststoffgriffen sind erhältlich. Mehr Infos zu Charcoal-Zahnbürsten finden Sie unter anderem bei https://www.ebnat.ch/charcoal-facts.html kaufen.

    Charcoal+ für strahlend weiße Zähne

    Makellos weiße Zähne sind ein zeitloses Schönheitsmerkmal. Verschiedene Lebens- und Genussmittel können unsere Zähne mit der Zeit verfärben. Besonders häufig handelt es sich um gelbliche Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigarettenrauch. Auch bei regelmäßigem, sorgfältigem Zähneputzen bleiben derartige Verfärbungen bestehen. Dies wird häufig als ästhetisch unansehnlich empfunden oder sogar für unhygienisch gehalten.

    Die Körner der Bambuskohle wirken beim Zähneputzen wie Schleifpapier auf die Zähne. Durch die Reibung werden Schmutzpartikel und Verfärbungen mechanisch entfernt. Der entfärbende Effekt ist mit dem von Aktivkohle vergleichbar. Charcoal+ Zahnbürsten sind damit eine günstige Alternative etwa zum Bleaching beim Zahnarzt.

    Frisch und gesund dank Kohleborsten

    Die Kohlepartikel bringen Ihre Zähne nicht nur optisch auf Vordermann; sie wirken auch antibakteriell und schützen die Zähne dadurch vor Karies (Zahnfäule), welche durch die Abfallprodukte am Zahnschmelz angesiedelter Bakterien entsteht. Weiterhin beugt die antibakterielle Wirkung Zahnfleischentzündungen vor und verhindert schlechten Atem.

    Die weichen, sehr feinen Borsten erreichen auch schmale Bereiche zwischen den Zähnen und am Übergang der Zähne zum Zahnfleisch. Dadurch erfolgt zugleich eine effektive und besonders sanfte Reinigung: Plaque wird auch aus den engen Zahnzwischenräumen sowie entlang des Zahnfleischrandes zuverlässig und schonend entfernt.

    Im Falle von Holzzahnbürsten besitzt der Griff, ebenso wie die Borsten, einen gewissen antibakteriellen Effekt. Er ist darüber hinaus wasserabweisend, rutschfest, griffig und splittert nicht.

    Auch beim Thema Mikroplastik sind Sie auf der sicheren Seite: Mit einer Charcoal+ Zahnbürste gehen Sie beim Zähneputzen kein Risiko ein, winzige Plastikpartikel zum Beispiel über Ihre Schleimhäute aufzunehmen.

    Umweltfreundlich Zähne putzen mit Charcoal+ Zahnbürsten aus Holz

    Etwa alle 3 Monate sollte die Charcoal+ Zahnbürste ersetzt werden. Die Entsorgung von Holzzahnbürsten ist dabei besonders umweltfreundlich 615-544-0619 , da sie im Gegensatz zu den handelsüblichen Plastikzahnbürsten biologisch abbaubar sind. Sie können also im Biomüll oder Kompost entsorgt werden.

    Bei Bambus handelt es sich um einen schnell nachwachsenden Rohstoff, der nach seiner Entsorgung schnell und unschädlich verrottet.

    Der Griff der Zahnbürste ist nicht geklebt, sondern komplett aus einem Stück angefertigt. Die verwendete Farbe basiert auf Pflanzenöl. Dadurch sind Bambus-Zahnbürsten frei von Mineralölen und chemischen Zusätzen. Da die Bambus-Zahnbürste weder tierische Inhaltsstoffe enthält noch ihre Inhaltsstoffe an Tieren getestet werden, eignet sie sich auch für vegan lebende Personen.

    Wegen der genannten Eigenschaften sind Zahnbürsten aus Bambus ausgesprochen nachhaltig.

  • Durch Rohrlasern lassen sich komplexeste Konstruktionen realisieren

    Beim Rohrlasern werden nicht nur perfekte Ergebnisse erzielt, die Arbeitsschritte passieren vollautomatisch. Somit können Personalkosten gespart werden. Nicht nur Serienfertigungen werden umgesetzt, auch kundenspezifische Wünsche sind möglich.

    Nachfolgende Fertigungsschritte werden durch Rohrlasern reduziert

    Aufgrund der optimalen Verarbeitungsqualität beim Rohrlasern, werden nachfolgende Arbeitsschritte immens erleichtert. Die passgenauen Lösungen lassen keine Fragen offen und sind trotz ihrer enormen Qualität in der Herstellung sehr günstig. Die Vorteile des Rohrlasern sind somit klar definiert. Es entstehen durch die passgenauen Arbeiten exakte Gehrungen und Konturen. Formschlüssige Verbindungen werden durch schmalste Schnittfugen ermöglicht. Durch das Lasern werden mit einem Arbeitsvorgang mehrere Bearbeitungsschritte abgewickelt. Die Fertigungsqualität ist hervorragend und gegenüber klassischen Methoden unerreicht. Zudem liefern die Wiederholungen exakte Ergebnisse bei extrem hoher Umsetzungsgeschwindigkeit. Nicht nur einzelne Werkstücke können so produziert werden, auch die kontinuierliche Versorgung mit bedarfssynchronen Produkten lässt sich umsetzen. Mehr Infos zu Rohrlasern finden Sie zum Beispiel bei Meyer BlechTechnik.

    Mehr Flexibilität durch den Laservorgang

    Selbstverständlich muss ein Unternehmen ganz flexibel auf die Wünsche seiner Kunden reagieren können. Die Lasertechnik ermöglicht diese Flexibilität. Bei den Konstruktionsmöglichkeiten werden neue Maßstäbe gesetzt, zudem können die Fertigungszeiten individuell angepasst werden. Der Personalbedarf wird trotz besserer Auftragslage reduziert, da die einzelnen Fertigungsschritte vollautomatisch funktionieren. Trotz dieser Vorteile leidet die Qualität nicht. Im Gegenteil, denn diese darf als vorzüglich bezeichnet werden. Sind tatsächlich einmal Serienfertigungen in hohen Auflagen gewünschte, dann wird die Methode ebenfalls bevorzugt. Die gleichbleibende Qualität und die hohe Geschwindigkeit zeichnen den Laservorgang aus.

    Warum die Rohrbearbeitung vollautomatisch erfolgen sollte

    Neben der wirtschaftlichen und schnellen Fertigung in höchster Qualität, gibt es auch bei der Wahl der einzelnen Produkte keine Kompromisse. Nicht nur Pfosten lassen sich produzieren, auch Ober- und Untergurten, Serienprodukte aller Art und Prototypen können umgesetzt werden. Die Zuschnitte weisen die höchstmögliche Präzision auf und die Messtoleranzen unterschreiten die Grenze von 0,1 mm. Durch die engen Fertigungstoleranzen wird eine gleichbleibende Qualität sichergestellt. Die Just-in-time Produktionen lassen sich zudem bedarfsgerecht steuern. Neben Kernbohrungen, können zum Beispiel Verzinkungslöcher, Markierungen oder Durchbrücke realisiert werden. Der Zusammenbau der einzelnen Teile wird erleichtert, zumal sich die jeweiligen Fertigungsschritte in den Produktionsprozess integrieren lassen. Daraus resultieren kürzere Montagezeiten, die letztlich zu einer Kostenersparnis führen. Im Vergleich zur herkömmlichen Fertigung ist das Verfahren etwa 40% schneller.

    In vielen Branchen gefragt

    Das Rohrlasern kommt in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz. Neben dem Architekturbereich, werden die Teile insbesondere in der Automobilbranche benötigt. Auch beim Druckmaschinenbau oder der Gebäudetechnik sind die einzelnen Produkte gefragt. Die Methode steht für passgenaue Lösungen aus einer Hand. So lassen sich selbst modernste Produkte fertigen und das mit minimalem Aufwand. Die innovative Lösung kommt inzwischen selbst in mittelständischen und kleineren Betrieben zum Einsatz. Die Kosten lassen sich dadurch optimieren 615-544-8740 , da der Personalbedarf nicht nur reduziert, sondern genau gesteuert werden kann. Die kurzen Fertigungszeiten ermöglichen es, auch spontane Kundenwünsche effizient und in der gewünschten Qualität umzusetzen. So kann eine 100%-ige Termintreue erzielt werden. Selbst sehr umfangreiche Aufträge werden in relativ kurzer Zeit abgewickelt. Diese Flexibilität kommt bei den Kunden an und sichert mögliche Folgeaufträge. Das Gesamtprodukt stimmt, denn die Kombination aus geringen Kosten, hohen Einsparungen und perfekter Qualität sichert die Position auf dem Markt.

  • Das Kokosnetz als Erosionsschutz

    Wenn der Boden zurückgehalten werden muss, kommen die unterschiedlichsten Produkte zum Einsatz. Gerade Kokosnetze sind als Erosionsschutz gefragt. So ist das Gewebe nicht nur umweltfreundlich, es überzeugt auch durch eine lange Haltbarkeit. Das Material baut sich selbständig wieder ab und steht für ein solides Wachstum der jeweiligen Pflanzen.

    Der Erosionsschutz auf umweltfreundliche Art und Weise

    Es gibt die unterschiedlichsten Produkte auf dem Markt, die einen Schutz vor Erosion sicherstellen sollen. Leider werden viele dieser Produkte aus künstlichen Materialien gefertigt. Sie erfüllen vielleicht ihren Dienst, schaden der Umwelt aber auf andere Weise. Die Suche nach natürlichen Alternativen hat nicht nur begonnen, sie hat längst die gewünschten Erfolge gebracht. So hat sich zum Beispiel das Kokosnetz einen hervorragenden Ruf gesichert. Das Material überzeugt durch ein hohes Bodenrückhaltevermögen und schützt zuverlässig vor Erosion. Die Gründe für eine Erosion können vielfältig sein. Einerseits können witterungsbedingte Einflüsse, wie Niederschlag oder Wind dafür verantwortlich sein, andererseits kann auch eine zu starke Neigung oder ein starkes Gefälle zur Erosion führen. Nicht kultivierte Fläche verlieren somit an Halt und zum Teil sind schlimme Verwüstungen die Folge. Das Kokosnetz kann diese Entwicklung verhindern und begünstigt sogar eine solide Bepflanzung.

    Kokoszwirn ist extrem widerstandsfähig

    Das Kokosnetz ist nicht nur witterungsbeständig, es ist auch sonst sehr robust. Die Fasern bestehen zu 100% aus natürlichen Materialien. Dennoch kann das Gewebe eine Haltbarkeit zwischen drei und fünf Jahren vorweisen. Im Gegensatz zu Erosionsschutzmatten kann das Erosionsschutzgewebe bei sehr starken Gefällen angewendet werden. Beträgt die Neigung mehr als 35 Grad, dann verrichtet das Kokosnetz noch immer seinen Dienst. Das Gewebe ist biologisch abbaubar und auf Kunstfasern wird bei der Herstellung komplett verzichtet. Nicht nur landwirtschaftliche Flächen werden mit dem Kokosgewebe eingegrenzt , auch an Ufern kommt das Produkt zum Einsatz. Die dauerhafte Begrünung wird durch das Gewebe ebenfalls unterstützt. So lässt sich hier zum Beispiel Rasen sehr gut anpflanzen. Die Vegetationsdecke kann sich durch das Gewebe in kurzer Zeit schließen und es entsteht ein natürlicher Schutz vor Erosionen.

    Welches Material darf es sein

    Es gibt diverse Netze, die sich für den Erosionsschutz eignen. Die Produkte aus Kokos stellen zudem nicht die einzige natürliche Alternative dar. Auch Netze aus Jute oder Stroh sind gefragt. Alle Varianten sorgen für beste Ergebnisse, besitzen jedoch eine andere Haltbarkeit. Während Netze aus Jute oder Stroh bereits nach etwa einem Jahr ersetzt werden müssen, halten Kokosfasern den Einflüssen etwa drei Jahre stand. Zum Teil ist das Netz sogar für fünf Jahre im Einsatz, ehe es biologisch abgebaut wird. Zudem ist der Zwirn aus Kokosfasern im Vergleich zu Stroh oder Jute viel robuster und zugfester. Im Einkauf sind die Kokosnetze deshalb zwar etwas teuer, doch dieser Preisunterschied wird sich auf lange Sicht hin gesehen auf jeden Fall lohnen. Kurzum hebt das Kokosnetz den Erosionsschutz auf ein neues Level. Das Material ist zu 100% natürlich und der Umweltschutz wird aktiv unterstützt. Die Kosten bleiben trotz des hohen Nutzens überschaubar. Wer sich dennoch unsicher ist, ob die Kokosnetze für den angedachten Zweck geeignet sind, der sollte eine umfassende Beratung im örtlichen Fachhandel in Anspruch nehmen.

    615-544-7594

  • Bioethanolfeuer

    Bioethanolfeuer im Kamin sorgen für eine sehr behagliche Wärme, dabei sind sie durch den verwendeten Brennstoff absolut umweltfreundlich. In der Schweiz bietet unter anderem Attika diese Feuerstellen für Häuser 615-544-8891 , Hotels und Restaurants und auch für den Outdoorbereich an. [Read More…]

  • Adobe Cloud

    Die Adobe Cloud (offizielle Firmierung: „Adobe Creative Cloud”) ist ein SaaS (Software-as-a-Service) der Adobe Inc. für die Bereiche Fotografie, Fotobearbeitung, Grafikdesign und Webentwicklung. Die Nutzer arbeiten in der Cloud, auf die sie auch mit mobilen Endgeräten zugreifen können. [Read More…]

  • Mentaltrainer mit Diplomabschluss: ein Beruf mit Zukunft

    Wer seine Ziele erreichen möchte, muss seinen Geist unter Kontrolle haben und ihn bewusst in die Richtung des jeweiligen ambitionierten Unterfangens steuern. So könnte eine besonders brain-4381325_640simplifizierte Beschreibung des Mentaltrainings lauten. In einer schnelllebigen Gesellschaft, die ständige Weiterbildung fordert, um konkurrenzfähig zu bleiben, gestaltet sich dies als eine Kunst für sich. Dass es sich hier um eine Berufssparte handelt, bei der ein nicht enden wollender Bedarf an Trainern besteht, ist vor diesem Hintergrund sicherlich wenig verwunderlich. Die Überlegung eines Studiums zum Mentaltrainer mit Diplomabschluss erweist sich folglich als sinnvoll. Wie Sie sich dieses in der Schweiz genau vorstellen dürfen, erfahren Sie neben anderen, in diesem Kontext wichtigen Aspekten in den folgenden Abschnitten. [Read More…]