Mit peristaltischen Mikropumpen werden Flüssigkeiten und Gase befördert

Die für die biotechnische und biologische Analyse entwickelten peristaltischen Mikropumpen gewähren den Durchfluss von Flüssigkeiten und Gasen in geringen Raten. Gerade in Bereichen, in denen ein biokompatibler Mediumstrom und eine hohe Integrationsdichte zwingend erforderlich sind, kommen diese Pumpen zum Einsatz. Die IST AG aus der Schweiz ist der namhafteste Hersteller dieser Pumpen. Das Unternehmen agiert dabei weltweit.

Wo kommen peristaltische Mikropumpen zum Einsatz?

Die Einsatzmöglichkeiten der peristaltischen Mikropumpen sind vielfältig. Kein Wunder also, dass die Pumpen auf der ganzen Welt benötigt werden. Doch welche Eigenschaften zeichnen die Pumpen aus und in welchen Branchen werden diese eigentlich eingesetzt? Durch peristaltische Mikropumpen wird es ermöglicht, Online-Sensoranordnungen mit gesteuertem Analytstrom zu versorgen. Und das in besonders geringen Mengen. Die Mikropumpen werden an die unterschiedlichsten Mikrofluidikgeräte angeschlossen. Die Pumpen sorgen dafür, dass verschiedene Gase und Flüssigkeiten reproduzierbar und vor allen Dingen stabil befördert werden. Das Geheimnis liegt auch in der geringen Dosiermöglichkeit. Die Größen bewegen sich hier im Nano- bis Mikroliterbereich. Mit den Pumpen lassen sich je nach Typ der Pumpe somit sehr kleine Pumpraten realisieren. Diese bewegen sich im Bereich von 150 nl – 1600 µl / min. Mit einem Evaluierungskit lassen sich peristaltische Mikropumpen ebenfalls verbinden. Zudem verfügen die Mikropumpen über einen Formfaktor und eine multiplexfähige Funktionalität.

Peristaltische Mikropumpen werden nur von Profis verwendet

Peristaltische Mikropumpen sind hochsensible Geräte, die ausschließlich für den Einsatz von Profis vorgesehen sind. Das Bewertungsprodukt wird nur in Entwicklungs- und Forschungseinrichtungen verwendet. Mit den Medien kommen bei der verwendeten Technik leckagefreie Schläuche aus Silikon in Berührung. Die Pumpen sind deshalb in erster Linie für medizinische Zwecke vorgesehen. Durch den minaturisierten Formfaktor ist es möglich, die peristaltischen Mikropumpen in Mikrofluidgeräte und Arrays zu integrieren. Auch die Haltbarkeit der Pumpen kann relativ genau definiert werden. Diese hängt mit der Art der Pumpe, den verwendeten Gasen und Flüssigkeiten und den Durchlaufraten zusammen. Ein kleines Beispiel kann hier sicherlich weiterhelfen: Bei 50 µl / min kann von einer Einsatzzeit von etwas mehr als 1000 Betriebsstunden ausgegangen werden. Die Medienanschlüsse können bei einem Druck von größer als 2 Bar in beide Richtungen getrennt werden. Auf der Homepage der IST AG können die entsprechenden Datenblätter zu den Pumpen heruntergeladen werden. Hier erhalten Interessierte alle nötigen Informationen. So kann bestimmt werden, ob die Pumpen für den vorgesehenen Einsatzzweck überhaupt geeignet sind und welche Eigenschaften die Pumpen auszeichnen. Zu beachten ist zudem, dass mikroperistaltische Mikropumpen lediglich in der Forschung und Entwicklung verwendet werden dürfen. Sie sind dabei lediglich für Evaluationszwecke vorgesehen. Diagnostische und medizinische Anwendungen können durch die Pumpen nicht unterstützt werden. Somit schließt sich der Einsatz an Menschen aus. Auch hierzu kann die IST AG Auskunft geben.

Peristaltischen-Mikropumpen
www.ist-ag.com

Um was für ein Unternehmen handelt es sich bei der IST AG?

Das Schweizer Unternehmen wurde 1991 gegründet und hat im schweizerischen Ebnat-Kappel seinen Hauptsitz. Die Abkürzung IST steht für „Innovative Sensor Technology“. Im Bereich der Dienstleistungen, der Technologie und der Lösungen von Mikrosystemtechnologien zählt das Unternehmen weltweit zu den Marktführern. Auch bei industriellen Messapplikationen ist die IST AG erster Ansprechpartner. Über 400 Mitarbeiter sind weltweit für das Unternehmen aus der Schweiz tätig. Beeindruckend ist das Produktportfolio. Neben kapazitiven Feuchtesensoren, Dünnfilm-Nickel- und Platin-RTD-Temperatursensoren, thermischen Massendurchflussmessern und kalibrierten Feuchtemodulen, zählen hierzu auch Bio- und Leitfähigkeitssensoren. Auch die Branchen, in denen eine entsprechende Nachfrage vorhanden ist, sind sehr unterschiedlich. Neben Haushaltsgeräten, in der Mess- und Prüftechnik oder der Automation, kommen die Produkte der IST AG sogar in der Luft- und Raumfahrt zum Einsatz. Die Beratung zu den einzelnen Produkten wird von einem fachkundigen, technisch versierten Team vorgenommen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hochqualifiziert. So werden die Kunden nicht nur hervorragend beraten, auch die stetige Weiterentwicklung der Produkte wird gewährleistet. Die entwickelten Sensoren lassen sich genau auf die Bedürfnisse der Kunden abstimmen. So werden stets kundenspezifische Lösungen gefunden.

Leave a Reply